Praxis Lebenskraft - Mehr vom Leben  
 

Gesunder Darm - der Motor für Ihr Immunsystem



"Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit seine Seele Lust hat darin zu wohnen."

(Winston Churchill)

Leiden Sie unter

  • Reizdarm, Blähungen, Völlegefühl, Durchfall, Verstopfung, allg. Unwohlsein ohne dass eine organische Erkrankung festgestellt werden konnte? 
  • häufig wiederkehrenden Infekten aufgrund des geschwächten Immunsystems? 
  • Allergien wie z.B. Heuschnupfen, allergisches Asthma oder Neurodermitis aufgrund eines überschießenden Immunsystems, sowie Ekzeme, Rheuma usw.?
  • Nahrungsunverträglichkeiten?
  • Erkrankungen wie z.B. Zölliakie/Sprue, Lactoseintoleranz o.ä. organische Erkrankungen des Darmes? 
  • akuten oder chronischen Entzündungen, Leaky Gut Syndrom (Störungen   bezüglich der Durchlässigkeit der Darmschleimhaut), Geschwüre, Tumore 

Grund dafür kann eine beschädigte Darmflora sein.

Wussten Sie ...

  • dass wir im Laufe unseres Lebens rund 30 Tonnen Nahrung zu uns nehmen, die vornehmlich im Darm verdaut wird?
  • dass der Darm 80% unseres Stoffwechsels reguliert?
  • dass im Darm etwa 80% unserer Abwehrzellen angesiedelt sind? Es werden hier dreimal mehr Immunzellen gebildet als in Milz, Knochenmark und Lymphknoten zusammen!
  • dass unser Darm  mit einer Oberfläche von 300-400 qm unser größtes Organ ist? Im Vergleich dazu bringt es die Haut auf etwa 1,4 qm.
  • dass der Darm mitverantwortlich für unser Glücksempfinden ist? Hier werden die Vorstufen unseres sogenannten "Glückshormons" Serotonin gebildet.
  • dass der Darm mit einem dichten Netz aus Nervenzellen umgeben ist, das mehr Nervenzellen zählt als unser Gehirn?


Wie schafft unser Darm all diese Aufgaben?

Unser Darm verfügt über eine Menge kleiner aber enorm wirksamer Helfer in Form von verschiedenen Bakterienkulturen. Durch Fehlernährung, Medikamentengaben oder bestimmte Erkrankungen können diese Helfer stark in Mitleidenschaft gezogen sein. Ein anderer Grund ist eine Kaiserschnittgeburt oder fehlendes Stillen in der Säuglingszeit, denn über diesen Weg bekommen wir unsere erst "Impfung" mit den wichtigen Bakterien für die Ausbildung unseres Immunsystems über die Mutter. So wurde z.B. in einer wissenschaftlichen Studie festgestellt, dass Kinder, die mit Kaiserschnitt zur Welt kamen, deutlich häufiger an Allergien leiden.

Ist die Darmflora erst einmal geschädigt, verbeiten sich statt dessen oft schädliche Keime oder Pilze, die zu entsprechenden Symptomen führen.

Die Sanierung des Darmes ist einfach mit entsprechenden Präparaten durchführbar. Gegebenenfalls kann dies durch eine Ernährungsumstellung unterstützt werden. Aber keine Sorge - in fast allen Fällen müssen Sie nicht auf Liebgewordenes verzichten. Dies kann jedoch immer nur im Einzelfall beurteilt werden. Dazu wird lediglich eine Stuhlprobe benötigt, die Sie bequem zuhause entnehmen können.

Sollten Sie unter einem oder mehreren o.g. Symptomen leiden, berate ich Sie gern. Rufen Sie mich an oder füllen Sie nebenstehendes Kontaktformular aus.